Diskriminanzanalyse.


 

Multivariate Analysemethode, die zur Analyse von Unterschieden zwischen Gruppen (z. B. unterschiedliche Kaufpotenziale) dient. Ziel der Diskriminanzanalyse ist es, Personen oder Objekte, welche bislang keiner Gruppe zugeordnet sind, auf Grund bekannter Eigenschaften den bereits vorhandenen Gruppen zuzuordnen. So kann z. B. das Kaufpotenzial für ein bestimmtes Produkt anhand anderer bekannter Merkmalen (Alter, Einkommen, Preissensibilität) vorhergesagt werden. Die Diskriminanzanalyse wird u.a. beim Data Mining eingesetzt.

Quelle: www.marktforschung.de

 

 

zurück zur Übersicht