Innovationsforschung: Ideen fördern und entwickeln.


 

In der Marktforschung sind unter dem Begriff der Innovationsforschung alle Forschungsansätze zu verstehen, die dem Ziel dienen, Innovationen und Ideen hinsichtlich ihres Potentials zu überprüfen und soweit zu optimieren, dass sie erfolgreich in den Markt eingeführt werden können. Qualitativ und Quantitativ.

 

Ganz gleich welche „machbaren Utopien“ zu ihren Geschäftszwecken passen, im Fokus stehen auch hier der potenzielle Kunde und seine Bedürfnisse. Mithilfe kreativer Problemlösungsverfahren sowie Kreativitätstechniken können Ideen und Lösungen gezielt gefördert und entwickelt werden.

 

Es gibt Prozessmodelle, die Einzelnen und Gruppen helfen, schnell neue Ideen auf die richtige Fragestellung zu entwickeln. Hierbei geht es vor allem um die Balance zwischen freier Kreativität und strukturierter Vorgehensweise, beispielsweise mittels Impact Exploring.

 

Denkwerkzeuge und Kreativitätstechniken sind weitere sinnvolle Methoden, die das Denken bewusst steuern. Sie helfen strukturiert und ganzheitlich an eine Fragestellung heranzugehen. Dabei sollen eingefahrene Methoden verlassen werden. Mithilfe von Denkschleifen und Wiederholungen werden Themen strukturiert vertieft und gleichzeitig neue Blickwinkel stimuliert, um Raum für Ideen zu geben.

 

Mind Mapping hilft komplexe Informationen auf Wesentliches zu visualisieren, strukturieren und organisieren. Man erhält einen schnellen Überblick darüber, Komplexität zu reduzieren. Mind Maps erstellen wir mithilfe der Software iMindMap5. 

 

Schaubild ACUMA Innovationsforschung
Schaubild ACUMA Innovationsforschung